VG – Archiv 2014

Kreiswettbewerb: Lüdenhausen ist Spitze

© 2014 Neue Westfälische / Lippische Landes-Zeitung, Mittwoch 24. Dezember 2014


AWO: Stolle dankt allen Helfern

Kalletal-Lüdenhausen. Zur Weihnachtsfeier der AWO Lüdenhausen hat Vorsitzende Gisela Stolle nicht nur Mitglieder, sondern auch Pfarrer Horst-Dieter Mellies und den stellvertretenden Bürgermeister Jens Hankemeier begrüßen können. Wie einer Pressemitteilung des Ortsvereins zu entnehmen ist, mundete allen Gästen nicht nur Kaffee, Kuchen und kleine Leckereien, sondern auch das Programm mit Musik und Gesang sowie passenden Übergängen zu den einzelnen Liedern von Claus Carsten, einem Sänger der „Steigerwälder Musikanten“. Bei allen Helfern, die zum Gelingen dieser Feier beigetragen hatten, habe sich die Vorsitzende bedankt. Beim ersten Treffen des neuen Jahres am Montag, 19. Januar, ab 15 Uhr gibt es ein Pickert-Essen.

© 2014 Neue Westfälische / Lippische Landes-Zeitung, Mittwoch 24. Dezember 2014


Sägekunst beim Weihnachtsmarkt in Lüdenhausen bringt Gäste zum Staunen

Kalletal-Lüdenhausen. Kunstvolles für den Garten erschafft Yakup Wentz mit seiner Motorsäge. Seine Arbeiten haben am Samstag beim Weihnachtsmarkt in Lüdenhausen viele bewundernde Blicke auf sich gezogen.

Immer wenn Yakup Wentz seine Motorsägen anwarf und vorführte, wie er damit aus runden Lärchenstämmen Figuren wie Pilze sägte, war dem Bad Salzufler die Aufmerksamkeit der Besucher gewiss. Der Forstwirtschaftsstudent hilft in der Werkstatt von Werner Korzen aus Talle gerne beim Bau von Gartenbänken oder -figuren. Fertige Eichhörnchen, Eulen, Wichtel, Elche und Vogelfutterhäuschen präsentierte er den Besuchern und auch einen großen bemalten Weißkopf-Seeadler.

Neben diesem Aktionsstand gab es bei einem der ersten Weihnachtsmärkte in Lippe viel zu sehen. An etwa 25 Ständen holten sich die Besucher Anregungen für Geschenkideen, ließen sich kulinarische Köstlichkeiten schmecken und lauschten diversen weihnachtlichen Klängen.

Ausgerichtet wurde die Veranstaltung in der Mittelstraße bereits zum 15. Mal von der Vereinsgemeinschaft Lüdenhausen. Jeder Verein aus dem Ort betreut von Anfang an einen Stand, doch auch Einzelpersonen wie Heide Seidens sind von Anfang an dabei. „Heides Keks Kiste“ war den ganzen Samstagnachmittag mit Kunden eingerahmt. Ihr Keksstand von vor 15 Jahren ist längst ein Markenzeichen geworden. „Mit viel Liebe, Aufwand und Ausdauer sind meine Plätzchen angefertigt. Diese Arbeit machen sich kaum noch Leute in unserer schnelllebigen Welt,“ sagte Heide Seidens.

Neben Ständen mit Adventskränzen und Gebasteltem gab es Aktionen wie Dosenwerfen.

Im Kindergarten „Pusteblume“ war unter der Leitung von Christine Rügge fleißig gebastelt worden und so schmückten die Mädchen und Jungen den Weihnachtsbaum ganz individuell. Der diente anschließend als Hintergrundkulisse für den Posaunenchor. Unter der Leitung von Uwe Rottkamp erklangen die ersten Adventsklänge der Blechbläser. Im roten Mantel verteilte der Nikolaus – die Verkleidung trug Werner Meier, Vorsitzender des Heimatvereins – Süßigkeiten und Nüsse, aber auch begehrte Fahrchips für das Karussell an die Kinder.

© 2014 Lippische Landes-Zeitung, 24.11.2014, Reinhold Sölter


Sommerbiathlon 2014

Autoreifen-Rollen als Strafe für Fehlschüsse

18 Mannschaften bei Sommerbiathlon des Schützenvereins Lüdenhausen

Kalletal-Lüdenhausen. Sehr groß ist am Wochenende das Interesse an einem neuen Wettbewerb des Schützenvereins Lüdenhausen gewesen. Gesucht wurden die ersten Nordlippischen Meister im Sommerbiathlon, einer Kombination aus Laufen und Lasergewehrschießen.


18 Mannschaften aus der gesamten Region hatten sich dazu angemeldet. Jedes Team bestand aus fünf Personen und hatte einen Staffellauf um den Sportplatz sowie zwei Schießaktionen zu absolvieren. Nach der ersten Runde galt es, das Ziel fünfmal liegend zu treffen und nach der zweiten Runde dasselbe stehend zu schaffen. Fehlschüsse wurden mit zeitraubendem Rollen eines Autoreifen in einem Extraparcours bestraft. Gemessen wurde ausschließlich die Gesamtzeit aller Teammitglieder. Bei bestem Frühlingswetter wurden die Akteure vom zahlreich erschienen Publikum angefeuert.


Bei der späteren Siegerehrung konnten sich die jeweils drei erstplatzierten Mannschaften über Medaillen und Geldpreise freuen. Überreicht wurden die Trophäen vom Lüdenhauser Schützenkönigspaar Doris Dietz und Hartmut Rügge. In der Altersklasse der 12- bis 16-jährigen gewann die Gruppe der Jugendfeuerwehrwehr Lüdenhausen. Ebenfalls einen heimischen Sieger war mit der ersten Mannschaft des TuS Lüdenhausen in der Kategorie der 17- bis 40-jährigen Herren zu verbuchen. Bei den Herren über 40 Jahre machte die Formation „Die Geilsten“ des Schützenvereins Böingfeld ihrem Namen alle Ehre. Unter den Damen waren die „Donnerstagsfrauen“ des Tus Humfeld die Besten.


„Ziel dieser Attraktion ist es, uns nach außen hin zu präsentieren und zu zeigen, dass wir ein lebendiger Schützenverein sind“, sagte Walter Pröhlemeier vom Organisationsteam. Er dankte den zahlreichen Sponsoren, die mit ihren Spenden zum Gelingen des Sportfestes beigetragen hatten. Die Veranstaltung war in der „Arbeitsgruppe Zukunft“ entwickelt worden, die sich um die Steigerung der Attraktivität des Vereins in der Öffentlichkeit bemüht.


Dass dies an diesem Tag mehr als gelungen war, bewies nicht nur die hohe Teilnehmerzahl, sondern auch die sonstige Resonanz. Schon beim Start der Veranstaltung am Samstagmittag herrschte rund um das Dorfgemeinschaftshaus emsiges Treiben, denn es wurde ein buntes Rahmenprogramm angeboten.(wd)

Sommerbiathlon 2014

© 2014 Lippische Landes-Zeitung, Montag 05. Mai 2014


Lüdenhauser sanieren Brücke

Waldlehrpfad ist jetzt wieder problemlos erreichbar

Kalletal-Lüdenhausen. Der Waldlehrpfad an der Bösingfelder Straße ist dank des Engagements von Mitgliedern des Heimatvereins Lüdenhausen wieder ohne Einschränkung begehbar.


Werner Meier, Harald Hübner und August Weber haben laut einer Pressemitteilung des Vereins morsche Bretter der Brücke entfernt und durch neue ersetzt, außerdem ist das Geländer ausgetauscht worden. Gleichzeitig wurden von Inge Schröder, Sylvia Hübner und Jasmin Ungerer die Wege und der Park gesäubert.(sch)


Legen Hand an: Harald Hübner, Werner Meier und August Weber (von links). Foto: privat

© 2014 Lippische Landes-Zeitung,, Dienstag 01. April 2014


Gerhard Kuhlemann geht mit Gold

Volksbank-Vorstand erhält zum Abschied hohe Auszeichnung des Bundesverbandes

Kalletal-Lüdenhausen. Fast 47 Jahre lang ist er als Bankkaufmann tätig gewesen, einen Großteil davon in Kalletal. Jetzt ist Gerhard Kuhlemann, Vorstandsmitglied der Volksbank Bad Salzuflen, im Ruhestand.


Zu seinem Ausscheiden aus dem Amt erfuhr der 63-jährige Senior im dreiköpfigen Volksbank-Vorstand laut einer Pressemitteilung eine besondere Ehrung: In Anerkennung seines langjährigen ehrenamtlichen Engagements innerhalb der genossenschaftlichen Finanzgruppe zeichnete ihn der Bundesverband durch den Bad Salzufler Volksbank-Aufsichtsratsvorsitzenden Michael Richter mit der Goldenen Ehrennadel aus. Kuhlemann, Volksbanker mit fast 30-jähriger Vorstandserfahrung, hat die Region mehr als 20 Jahre im Beirat der genossenschaftlichen Zentralbank WGZ vertreten.


Die Karriere des gebürtigen Lüdenhausers begann 1967 mit einer klassischen Lehre bei der damaligen Spar- und Darlehnskasse Hohenhausen. Nach ersten Berufsjahren in Lippe zog es ihn als Kreditsachbearbeiter zur WGZ nach Münster, Mitte der 1980er Jahre kam er zurück in seine Heimat: Kuhlemann wurde Vorstand der Volksbank Kalletal. In dieser Funktion war er 1989 einer der Architekten der Volksbank Nordlippe, die er 2008 in die Fusion mit der Volksbank Bad Salzuflen führte. Jetzt sieht er das gemeinsame Institut auf einem guten Weg. Kuhlemann: „Ich verlasse die Kommandobrücke mit einem guten Gefühl. Die Bank ist auf Kurs.“ (sch)

© 2014 Lippische Landes-Zeitung, Freitag 07. März 2014


Lüdenhauser Glocke ist wieder zurück

Gemeinde investiert in Kirchensanierung

Kalletal-Lüdenhausen. Schon länger stand fest, dass eine der drei Glocken im Turm der Lüdenhauser Kirche repariert werden musste – das ist geschehen, jetzt ist die Glocke wieder zurück. Im Zuge ihrer Kirchensanierung hatte sich die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde entschlossen, die dafür notwendigen etwa 16.000 Euro zu investieren.

Das gesamte Volumen der umgesetzten Maßnahmen liegt bei etwa 100.000 Euro, je 20 Prozent zahlen das Land Nordrhein-Westfalen und die Lippische Landeskirche.

© 2014 Lippische Landes-Zeitung, 18. Februar 2014


Schützen bereiten Sommerbiathlon vor

Neues Angebot in Lüdenhausen

Kalletal-Lüdenhausen. Der Schützenverein Lüdenhausen hat neue Ehrenmitglieder in seinen Reihen. In der Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus überreichte Vorsitzende Sabine Keiser Urkunden und Blumen an Dieter Böke, Heinrich Brunemeier, Friedhelm Schulz, Otto Herrmann und Rainer Thomi.


In ihrem Geschäftsbericht erinnerte Keiser an die Besuche beim Braker Schützenfest sowie beim Oktoberfest in Bega. Daneben standen die eigenen Veranstaltungen wie der Bataillonsausmarsch, das Pokalschießen und die Beteiligung am Weihnachtsmarkt im Mittelpunkt. Derzeit verfügt der Verein über 346 Mitglieder.


Bei den Berichten informierte Hauptmann Mathias Seidens über das Schießen der 1. Kompanie, für die „Zweite“ sprach Hauptmann Armin Schröder von der Teilnahme an zwei Schützenfesten und einem „Spiel ohne Grenzen“. Uwe Diekmann, Chef der 3. Kompanie, ließ das 40-jährige Bestehen der Abteilung Revue passieren, und als Hauptmann der Damenkompanie verwies Angelika Gottschlich auf externe Feierlichkeiten und auf das interne Oktoberfest.


Auch gab es einen Ausblick auf das bevorstehende Schützenfest, das vom 4. bis 7. Juli stattfinden wird. Am Freitag soll mit einem Discoabend begonnen werden, während am Samstag die Band „Rio“ spielt. Für die Umzüge durch das Dorf am Sonntag und Montag haben bereits der Spielmannszug Bega und die Musikfreunde Schwelentrup zugesagt. Zuvor, am 21. Juni, ist der Bataillons­ausmarsch mit Königsschießen.


Für die neue „Arbeitsgemeinschaft Zukunft“ stellte ihr Leiter Walter Pröhlemeier den geplanten Sommerbiathlon vor, den der Verein am 3. Mai auf dem Sportplatz ausrichten will. (wd)


Weitere Informationen gibt es auf www.sommerbiathlon-luedenhausen.de im Internet.

Schützenspitze mit Geehrten: Oberst Andreas Becker, Rainer Thomi, Vorsitzende Sabine Keiser, Otto Herrmann und Ehrenobert Erhard Hetmeier (von links). Foto: Daneyko

© 2014 Lippische Landes-Zeitung, Mittwoch 12. Februar 2014

 


Vorsitzender Werner Meier macht weiter

Heimatverein Lüdenhausen thematisiert Lebensmittelversorgung

Kalletal-Lüdenhausen. Der Heimatverein Lüdenhausen macht sich Sorgen um die langfristige Lebensmittelversorgung im Ort. Das hat Vorsitzender Werner Meier bei der Generalversammlung angesprochen. Es ist nun beabsichtigt, eine Arbeitsgruppe zu bilden, die sich Gedanken über die Zukunft macht.

Meier wurde bei der Versammlung mit rund 25 Anwesenden im „Lindenkrug“ einstimmig wiedergewählt – genauso wie Stellvertreter August Weber und Kassiererin Sabine Keiser. Anja Rolf übernimmt von Friedel Mehrmann das Amt der Schriftführerin. Als Beisitzer löst Christopher Knaup Siegfried Stock ab.

Wie Meier resümierte, pflegte der Verein im Vorjahr unter anderem Grünflächen, schnitt Wanderwege frei, setzte Ruhebänke instand und pflanzte an der Steinegge eine Hecke. Themen waren auch die Pfarrhofsanierung und die Teilnahme am Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. (wd)

Die neue Vorstandsriege: August Weber, Werner Meier, Anja Rolf, Sabine Keiser und Christopher Knaup (von links). Foto: Daneyko

© 2014 Lippische Landes-Zeitung, Dienstag 04. Februar 2014

Kommentare sind geschlossen