VG – Archiv 2009

Walnüsse für die Besucher

Weihnachtsmarkt 2009 – Nikolaus besucht Lüdenhausen

Kalletal-Lüdenhausen. Strahlender Sonnenschein und Frühlingstemperaturen – die äußeren Bedingungen für den Lüdenhauser Weihnachtsmarkt waren am Samstag alles andere als winterlich.

Dafür war die Atmosphäre auf dem Dorfplatz um so festlicher: Dort standen bunt geschmückte Tannenbäumchen, Lichterketten leuchteten, aus den Lautsprechern erklangen Weihnachtslieder und ein Nikolaus verteilte Walnüsse an die zahlreichen Besucher. Diese ließen sich aber nicht nur beschenken, sondern schlenderten gemütlich über den Markt und schauten sich interessiert um. Denn an den insgesamt 28 Ständen gab es viele schöne Dinge zu sehen: Adventsgestecke und -deko, Bastelarbeiten, selbst gebaute Vogelhäuser von der örtlichen Jugendfeuerwehr, Körnerkissen, Handarbeiten und vieles mehr.

Die Aussteller kamen aus dem Ort oder der näheren Umgebung. Über diese Tatsache ist Karl Seidens, Vorsitzender der Vereinsgemeinschaft, besonders stolz. „Sie sagen immer, dass es für sie eine Selbstverständlichkeit sei, wieder nach Lüdenhausen zu kommen.“ Auch die Kleinen kamen nicht zu kurz: Sie konnten mit einer Kindereisenbahn fahren.(kte)

Copyright © Lippischen Landes-Zeitung 2009, erstellt am 24.11.2009 um 00:18:02 Uhr

Neue Hütte auf dem Sportplatz

Lüdenhausen weiht „Prachtexemplar“ ein

Volle Hütte: Gestern Abend hat die Vereinsgemeinschaft Lüdenhausen ihre große und komplett in Eigenleistung erstellte Schutzhütte auf dem Gelände des Sportplatzes (die LZ berichtete ausführlich) eingeweiht. Das von allen Seiten als Prachtexemplar bezeichnete Gebäude dient zur Hälfte dem TuS und kann aber auch von allen anderen Lüdenhauser Vereinen sowie Wandergruppen genutzt werden – wobei Vereinsgemeinschaft-Vorsitzender Karl Seidens (Mitte) deutlich machte, hier keine Kneipe geschaffen zu haben. Alle Redner waren voll des Lobes. Andreas Karger sprach bei seinem ersten offiziellen Auftritt als Bürgermeister von einer „wahren Meisterleistung“, und sein Vorgänger Klaus Fritzemeier sagte: „Hier sieht man, zu was die Bürger alles fähig sind, wenn die Dorfgemeinschaft intakt ist.“

Foto: Scherzer

Copyright © Lippischen Landes-Zeitung 2009, Samstag 24. Oktober 2009

 


Lüdenhausen hat Hand angelegt
Neue Hütte der Vereinsgemeinschaft auf dem Gelände des Sportplatzes wird nächste Woche eingeweiht

Von Wolf Scherzer

Dass gemeinschaftlich Großes auf die Beine gestellt werden kann, ist jetzt in Lüdenhausen deutlich sichtbar. Der hölzerne Neubau der Vereinsgemeinschaft auf dem Sportplatzgelände ist so gut wie fertig.

Kalletal-Lüdenhausen. Wenn am Freitag nächster Woche ab 17 Uhr die Einweihung der etwa 5 mal 20 Meter großen Hütte gefeiert wird, zu der neben der gesamten Bevölkerung vor allem die Helfer und Sponsoren eingeladen sind, dann liegt ein gut zweijähriger, teilweise beschwerlicher Weg hinter der Vereinsgemeinschaft um ihren Vorsitzenden Karl Seidens. Ungezählte Arbeitsstunden haben die Mitglieder der acht Vereine, die der Gemeinschaft angeschlossen sind, ehrenamtlich geleistet, nachdem der Ausschuss für Umwelt, Planen und Bauen der Gemeinde Kalletal Anfang Dezember 2007 sein Okay gegeben hatte. Das aber auch nur unter der Bedingung: Der Gemeinde dürfen keine Kosten entstehen, was ebenfalls für die spätere Pflege und Nutzung gilt.

Seidens hatte, wie die LZ berichtete, in diesem Ausschuss etliche kritische Stimmen überzeugen müssen – und er hat Wort gehalten. Denn auch die Kritiker können sich jetzt ein Bild davon machen, dass es möglich ist, ein solches ehrgeiziges Projekt ohne Hilfe der öffentlichen Hand zu realisieren. Ein Beispiel: Das Dach der Hütte ist mit knapp 3000 im Jahr 1920 gebrannten Pfannen gedeckt.

Die haben die Lüdenhauser vom „Dörenhof“, der vor einiger Zeit neu eingedeckt worden ist. Statt auf den Müll zu kommen, haben sie die Lüdenhauser – im wahrsten Sinne des Wortes – dankend entgegengenommen, zum Sportplatz transportiert und gesäubert. Wobei Seidens im LZ-Gespräch sagte: „Wir hatten sogar etwa 4000 Pfannen, aber ein Viertel war nicht mehr zu gebrauchen.“ Sehr gebrauchen konnten die Baumeister hingegen auch das aus der Sparkasse in Langenholzhausen stammende alte Panzerglas und das Holz der vor zwei Jahren im so genannten „Gemeinschaftswald Lüdenhausen“ geschlagenen Fichten (die LZ berichtete ausführlich). Sägewerksmeister Siegfried Stock: Das waren bestimmt mehr als 40 Festmeter, die wir eingeschnitten haben.“ Daraus wurden, wie Werner Meier ergänzte, „430 Bretter, die mit knapp 3000 Schrauben befestigt wurden“. Und, so ließ er wissen: „Zum Schutz des Holzes sind 215 Liter Farbe verpinselt worden.“

Dokumenten Information
Copyright © Lippischen Landes-Zeitung 2009
Dokument erstellt am 14.10.2009 um 00:18:01 Uhr


1. Parkfest 2009

Am 1. Pfingstag, den 31. Mai 2009 veranstaltet die Vereinsgemeinschaft Lüdenhausen e.V. ein Parkfest auf dem Gelände des Waldlehrpfades.

Programm:

10.30 Uhr : Eintreffen des Festteilnehmer an der Info-Tafel beim Lindenkrug, anschließend Fußwanderung auf dem Rosenweg zum Waldlehrügaf, für Gehbeninderte gibt es einen Fahrdienst.

11.00 Uhr : Familiengottestdienst der ev. Ref. Kirchengemeinde unter itwirkung des Männergesangvereines und des Posauenchores.

12.30 Uhr : Mittagessen

Für den Nachmittag wird ein buntes Kinderprogramm angebotet.

14.00 Uhr : Liedervorträge des Männdergesangvereins

14.30 Uhr : Jazztanz der TuS-Mädchengruppe

15.00 Uhr : Kaffeetrinken

16.00 Uhr : Konzert des Posaunenchores mit Volksliedern zum Mitsingen

17.00 Uhr : Gemütlicher Ausklang mit Musik

Wir freuen uns auf Ihren Besuch


Am 02.06.09 schreib die Landeszeitung folgenden Bericht:


Parkfest feiert gelungene Premiere

Kalletal-Lüdenhausen (mm). Zum ersten Mal veranstaltete die Dorfgemeinschaft Lüdenhausen am Pfingstsonntag auf dem Gelände des Waldlehrpfads ein Parkfest. Mit über 250 Besuchern wurde es ein voller Erfolg. Nach der Eröffnung mit einem sehr gut besuchten Gottesdienst standen ein gemeinsames Mittagessen und musikalische Begleitung von Posaunenchor und Männergesangverein auf dem Programm. Während die Erwachsenen sich später zumeist am Getränkestand einfanden, stand für den Dorfnachwuchs ein buntes Kinderprogramm der Feuerwehr (Foto) und des TuS bereit, später stellte die Jugendfeuerwehr bei der Vorführung eines Löschangriffs ihr Können unter Beweis.

(Bericht aus der Lippischen Landeszeitung vom 02.06.2009)

Im Nordlippischen Anzeiger stand am 10.06.09 folgender Bericht :

Maibaum aufstellen 2009

Am 30. April 2009 wurde erneut ein Maibaum in der Dorfmitte aufgestellt. Viele Besucher folgten der Einladung der Vereinsgemeinschaft Lüdenhausen. Hier können Bilder beschaut werden.

Kommentare sind geschlossen