Lüdenhauser Kirche erstrahlt in neuem Glanz

Gemeinde feiert Abschluss der Sanierung

Kalletal-Lüdenhausen. Mit einem großen Fest hat die Kirchengemeinde am Sonntag den Abschluss der Bautätigkeit in und um die Lüdenhauser Kirche gefeiert. Ein Festgottesdienst auf dem neuen Kirchhof mit Pfarrer Horst-Dieter Mellies eröffnete den Tag.

Auch eine Boule-Bahn ist entstanden: Beim Gemeindefest probierten die Gäste diese gleich aus. (© Wulf Daneyko)

An der Lüdenhauser Kirche waren in den zurückliegenden Jahren viele notwendige Baumaßnahmen ausgeführt worden. Bei der Sanierung des aus dem 12. Jahrhundert stammenden Kirchturms stellte sich heraus, dass der „Kaiserstiel“, ein für die Statik wichtiger Querbalken, gerichtet werden musste. „Dies erhöhte die Kosten um zusätzliche 50.000 Euro“, berichtete der stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstandes, Hermann Westerhaus. Außerdem musste die 500 Kilo schwere Bronze-Glocke aus dem 16. Jahrhundert ausgebaut und überholt werden. Daneben wurden die stählernen Glockenjoche durch resonanzfähige Holzteile ersetzt.

In Eigenleistung wurde zudem die gesamte Kirchendecke gedämmt. „Wir haben da rund eineinhalb Tonnen Schutt rausgeholt“, erinnerte sich Westerhaus. Weil sich auf dem Dachboden eine große Kolonie von Breitschwanzfledermäusen befindet, musste die Dämmung geschützt werden.

Auch der Innenraum der Kirche erfuhr eine umfangreiche Erneuerung, an der Ostseite erfolgte die Restaurierung des alten Kirchenfensters in der Apsis.

Mit der Umgestaltung des Kirchhofes entstand ein parkähnlicher „Platz der Begegnungen“. Gepflasterte Bereiche, Rasenflächen, Wege und eine Boulebahn bilden nun einen echten Dorfmittelpunkt.

An den Kosten von 150.000 Euro beteiligten sich das Amt für Denkmalpflege des Landes und die Lippische Landeskirche. Beim Umbau des Kirchhofes kam über die Gemeinde eine 70-prozentige Förderung von Land, Bund und EU. Die restlichen Summen trug die Kirchengemeinde. Dank vieler Stunden ehrenamtlicher Arbeit gelang das Projekt.

Grund genug, dies mit einem großen Fest zu begehen. Kinder lauschten den Geschichten von Märchenerzähler Lothar Schröer. Begleitet wurde der Nachmittag vom Posaunenchor, dem Singkreis und der Kirchenband. Für weitere Unterhaltung sorgte der „singende Bäcker“ Horst Dickewied aus Wahmbeck.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung, 2015 / Wulf Daneyko

Kommentare sind geschlossen