AWO Lüdenhausen geht ungewöhnlichen Weg zur Ehrung seiner Mitglieder

Kalletal-Lüdenhausen(rto). Die Jahreshauptversammlung im März musste Corona bedingt abgesagt werden. Seither ist es ruhig geworden im Ortsverband der AWO in Lüdenhausen. Zu ruhig, meinen Gisela Stolle, die Vorsitzende, und ihr Vorstand. Deshalb haben die Frauen jetzt eine Idee in die Realität umgesetzt. Gemeinsam packten sie jetzt fast 40 Weinflaschen ein und versahen sie mit kleinen Grüßen. Dann wurden die kleinen Köstlichkeiten persönlich zu den Jubilaren und Helfern gebracht.„Wir können in diesem Jahr auf Grund der Auflagen keine Veranstaltungen mehr machen. Das heißt auch für viele unserer Mitglieder, dass sie doch schon ganz schön lange alleine sind. So haben wir beschlossen, dass wenigsten unsere Jubilare auf diese Art ausgezeichnet werden“, sagt Gisela Stolle. Der AWO Ortsverband wird im nächsten März 50 Jahre alt. Wann das gebührend gefeiter werden soll steht aber bisher noch nicht fest. Der Tag des Einpackens wurde dann jetzt auch gleich als Vorstandssitzung genutzt.Die mit Liebe gepackten Präsente gehen jetzt an: Ilse Borowski, Jens Esselmann, Karin Grote, Heinz Hölscher, Monika Schönebäumer, Heinz-Werner Hellweg, Matthias Rügge, Kornelia van den Berg und Gisela Wostrak für 10-Jährige Mitgliedschaft. Für 15 Jahre Treue erhalten Christa Hetmeier, Heinz Kater, Wilfried Köster, Inge Schröder und Christa Althof das Präsent. 25 Jahre sind Fritz und Marianne Eichmeier, Christa Marzog und Helen Grote dabei, auch sie werden besucht und bekommen ihr Geschenk genauso wie Günter Fischer und Dieter Böke, die 35 Jahre dabei sind und Evelin Albrecht die für 45 Jahre geehrt wird.

Foto: Von links: Edelgard Hilker, Gisela Stolle, Ingrid Schmeding, Anni Rügge, Anneliese Van den Berg, Inge Lockner und Roswita Hellweg. Die Vorstandsdamen der AWO Lüdenhausen packten jetzt kleine Geschenke für ihre Jubiläumsmitglieder und Helfer, um sie zu verteilen.

(Bericht und Foto von „Toppmedia Service“)

Kommentare sind geschlossen